19Feb 2016

Eine erfolgreiche Bewerbung ist auch eine Frage von Glück, in erster Linie jedoch das Ergebnis perfekter Vorbereitung!

 

Ein Bewerbungsprozess folgt eigenen Regeln und Gesetzmäßigkeiten. Wer eben diese Spielregeln nicht kennt und glaubt „aus dem Bauch heraus“ schon alles richtig zu machen, pokert unter Umständen zu hoch.

Sollten Sie zu jenen Kandidaten gehören, die keine Resonanz auf ihre Bewerbung erhalten oder die viel zu häufig nicht über ein erstes Gespräch hinweg kommen, sollten Sie an Ihrem „Bauchgefühl“ zweifeln und sich professionelle Hilfe holen.

Wir von Stellwerk360° sind Profis und haben sehr viele Bewerbungsgespräche auf der anderen Seite des Tisches geführt, in Deutschland und im internationalen Umfeld, mit Begleitung von Headhuntern aber auch ohne.

Mit uns stellen Sie eine perfekte Vorbereitung sicher, nicht mehr und nicht weniger, ganz so, wie Sie es benötigen.

Weiterlesen

11Feb 2016

Ein Gap Year nach dem Abi? – „Das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden!“

Viele Jugendliche, bzw. junge Erwachsene wünschen sich nach dem Abi eine „Auszeit“. Nach Monaten des „Paukens“ möchten Sie erst einmal durchatmen und Luft holen.

Es gibt gute Gründe die dafür sprechen:

  • Viele Abiturienten haben eine gewisse Lernmüdigkeit entwickelt. Neue Eindrücke und ganz andere Tätigkeiten und nach einigen Monaten kommt die Lust aufs Lernen wieder zurück.
  • Manch einer ist sich bezüglich der weiteren „Karriere“ unschlüssig. Studieren oder lieber eine Lehre beginnen, wenn der Weg klar ist, dann stellt sich die Frage nach den Inhalten. Eine Auszeit kann neue Gedanken hervorbringen und gibt auch die Chance eine getroffene Vorauswahl in Ruhe und mit Abstand zu durchdenken, ggf. sogar einen Weg auszuprobieren.
  • „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Mit 18, 19 oder 20 sind die Hürden für ein Jahr in der Ferne noch nicht so groß. Mit zunehmendem Alter und bereits erreichtem finanziellem, beruflichem oder/und familiärem Status fällt es schwer, wieder einen Gang zurückzuschalten und zu sagen „ich bin dann mal weg“.
  • Ein Jahr in der Ferne ist nicht verloren. Weit weg von Eltern und Zuhause und auf sich allein gestellt, so eine Erfahrung macht selbstsicher und reifer.
  • Last not least, gibt es einen schönen Nebeneffekt. Wo und wie lernt man eine Fremdsprache am besten, wenn nicht vor Ort!

Es gibt also eine Menge guter Gründe über ein Jahr in der Ferne nachzudenken.

Wirklich optimal ist es, wenn zuvor bereits ein Plan für die Zeit danach vorhanden ist. Dann kann das Gap Year genutzt werden, um die Entscheidung in Ruhe zu reflektieren und ggf. anzupassen. Außerdem gibt es in der Regel viele Möglichkeiten während des Gap Years das Angenehme mit dem Nützlichen zu verbinden und sich auf Studium oder Ausbildung vorzubereiten. Man kann sich z.B. Kenntnisse aneignen, die einem dann später den Einstieg leichter machen. Hierbei kann es sich z.B. um Sprachkenntnisse oder auch spezifische Kenntnisse während eines Praktikums, eines freiwilligen ökologischen oder sozialen Jahres handeln o.ä..

Weiterlesen

23Dez 2015

Liebe Kunden, Freunde, Interessenten und Wegbegleiter,

mal wieder geht ein Jahr dem Ende entgegen. Für den einen war es ein Jahr wie viele Jahre zuvor auch, für den anderen ein Jahr mit vielen Herausforderungen die es zu meistern galt.  Jeder wird dieses Jahr auf seine ganz eigene Art bewerten und vielleicht schon jetzt seine Schlüsse für 2016 daraus ziehen. Ganz bestimmt eignen sich die letzten Tage des Jahres aber dazu, einfach mal innezuhalten und durchzuatmen.

Weiterlesen

21Dez 2015

MONSE Grünkohl & Co. Online – Starthilfe in deftigem Umfeld

Aus der Not eine Tugend machen. Für viele Gründer ist dies der Ausgangspunkt einer Existenzgründung. Die Erfolgsaussichten sind dabei sehr unterschiedlich und die Chance auf Erfolg und Misserfolg liegen oftmals dicht beieinander. Stellwerk 360° begleitet Gründer in dieser wichtigen und oftmals entscheidenden Phase und hilft die Weichen richtig zu stellen.

Die Fleischerei Monse in Oldenburg muss Anfang 2015 nach über 56 Jahren den Geschäftsbetrieb einstellen. Die beiden Firmeninhaber können das Geschäft aus gesundheitlichen Gründen nicht fortführen. Auch für Helge Ehlers-Monse, Mitglied der Unternehmensleitung, ist damit nach über 25 Jahren Schluss. Auch wenn das Ende ziemlich abrupt kam und nicht vorhersehbar war, weicht der Schock darüber schnell der Erkenntnis, dass der Situation auch eine Chance inne wohnt.

Helge Ehlers-Monse durchläuft bei Holger Schaarschmidt von Stellwerk 360° ein Karriere-Coaching, um nach 25 Jahren im Familienunternehmen eine Perspektive für seine berufliche Zukunft zu erarbeiten. Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten und Helge Ehlers-Monse wird Teamleiter im Bereich Fleisch bei einem Schweizer Großhandelsunternehmen.

Weiterlesen

12Nov 2015

Fernweh nach dem Abi – „Ich bin dann mal weg“!

Viele Jugendliche, bzw. junge Erwachsene wünschen sich nach dem Abi eine „Auszeit“. Nach Monaten des „Paukens“ möchten Sie erstmal durchatmen und Luft holen.

Es gibt gute Gründe die dafür sprechen:

  • Viele Abiturienten haben eine gewisse Lernmüdigkeit entwickelt. Neue Eindrücke und ganz andere Tätigkeiten und nach einigen Monaten kommt die Lust auf`s Lernen wieder zurück.
  • Manch einer ist sich bezüglich der weiteren „Karriere“ unschlüssig. Studieren oder lieber eine Lehre beginnen, wenn der Weg klar ist, dann stellt sich die Frage nach den Inhalten. Eine Auszeit kann neue Gedanken hervorbringen und gibt auch die Chance eine optimalerweise getroffene Vorauswahl in Ruhe und mit Abstand zu durchdenken, ggf. sogar einen Weg auszuprobieren.
  • „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Mit 18, 19 oder 20 sind die Hürden für ein Jahr in der Ferne noch nicht so groß. Mit zunehmendem Alter und bereits erreichtem finanziellem, beruflichem oder/und familiärem Status fällt es schwer, wieder einen Gang zurückzuschalten und zu sagen „ich bin dann mal weg“.
  • Ein Jahr in der Ferne ist nicht verloren. Weit weg von Eltern und Zuhause und auf sich allein gestellt, so eine Erfahrung macht selbstsicher und reifer.
  • Last not least, gibt es einen schönen Nebeneffekt. Wo und wie lernt man eine Fremdsprache am besten, wenn nicht vor Ort!

Es gibt also eine Menge guter Gründe über ein Jahr in der Ferne nachzudenken.

Weiterlesen

11Sep 2015

Mehr als 1.000 Stipendiengeber stellen Mittel bereit…

Gemeinhin hält sich das Vorurteil, Stipendien seien eh nur etwas für Überflieger oder Studenten mit Beziehungen.

Dieser Eindruck täuscht. Eine Vielzahl von Stipendiengebern fördert Studenten aus unterschiedlichsten Beweggründen. Mal ist es in der Tat die außerordentliche Begabung und in einigen Fällen auch Bedürftigkeit, es gibt allerdings auch völlig andere Beweggründe für ein Stipendium. Chancen gibt es beispielsweise für Studenten in speziellen Fachgebieten oder an ausgewählten Studienorten, für Jugendliche, die ein besonderes soziales oder gesellschaftliches Engagement gezeigt haben, die aus Migrationsfamilien stammen oder auch als erste in ihrer Familie den Gang an die Hochschule wagen und dies ist nur ein kleiner Teil der Beweggründe…

Den Artikel „Stipendium fürs Studium: Hier findet fast jeder Student sein Stipendium“ aus Spiegel Online, finden sie hier.

 

Coaching für gute Entscheidungen

Sollten Sie den Wunsch nach individueller Unterstützung haben, begleiten wir von Stellwerk 360° Sie gerne. Unsere Hilfe endet nicht mit der Auswahl des Studiengangs und -ortes, sondern wenn Sie möchten unterstützen wir Sie auch bei Recherche und Auswahl eines geeigneten Stipendiums. Interessiert? Dann melden Sie sich bitte hier.