Fernweh nach dem Abi – „Ich bin dann mal weg“!

Viele Jugendliche, bzw. junge Erwachsene wünschen sich nach dem Abi eine „Auszeit“. Nach Monaten des „Paukens“ möchten Sie erstmal durchatmen und Luft holen.

Es gibt gute Gründe die dafür sprechen:

  • Viele Abiturienten haben eine gewisse Lernmüdigkeit entwickelt. Neue Eindrücke und ganz andere Tätigkeiten und nach einigen Monaten kommt die Lust auf`s Lernen wieder zurück.
  • Manch einer ist sich bezüglich der weiteren „Karriere“ unschlüssig. Studieren oder lieber eine Lehre beginnen, wenn der Weg klar ist, dann stellt sich die Frage nach den Inhalten. Eine Auszeit kann neue Gedanken hervorbringen und gibt auch die Chance eine optimalerweise getroffene Vorauswahl in Ruhe und mit Abstand zu durchdenken, ggf. sogar einen Weg auszuprobieren.
  • „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ Mit 18, 19 oder 20 sind die Hürden für ein Jahr in der Ferne noch nicht so groß. Mit zunehmendem Alter und bereits erreichtem finanziellem, beruflichem oder/und familiärem Status fällt es schwer, wieder einen Gang zurückzuschalten und zu sagen „ich bin dann mal weg“.
  • Ein Jahr in der Ferne ist nicht verloren. Weit weg von Eltern und Zuhause und auf sich allein gestellt, so eine Erfahrung macht selbstsicher und reifer.
  • Last not least, gibt es einen schönen Nebeneffekt. Wo und wie lernt man eine Fremdsprache am besten, wenn nicht vor Ort!

Es gibt also eine Menge guter Gründe über ein Jahr in der Ferne nachzudenken.

Coaching für gute Entscheidungen

Es gibt viele Möglichkeiten, seine Zeit zwischen dem ABI und Studium bzw. Ausbildung sinnvoll zu nutzen. Wir helfen nicht nur bei der Entscheidung nach dem nächsten Karriere-Schritt, sondern auch bei der Frage, ob eine Auszeit passend ist, wie möglichst viel Mehrwert erreicht werden kann und wie diese am besten realisiert wird.

Sollten Sie den Wunsch nach individueller Unterstützung haben, begleiten wir von Stellwerk 360° Sie gerne. Interessiert? Dann melden Sie sich bitte hier.